Race Report MXGP Italien Faenza 3


Deutsch: Seewer sichert sich wichtige Meisterschaftspunkte beim Grand-Prix von Emilia-Romagna Monster Energy Yamaha Factory Pilot Jeremy Seewer verkleinerte den Punkteabstand auf die Top- Drei der Jahres-Meisterschaft, nachdem er beim achten Lauf der FIM Motocross-Weltmeisterschaft im italienischen Faenza das Podium nur knapp als 4.Platzierter verpasste.

Das dritte von drei aufeinanderfolgenden Rennen in Faenza, Italien, begrüsste zum 1. Mal seit dem Lockdown wieder Zuschauer. Die Zuschauer-Plätze wurden auf 1000 glückliche Fans begrenzt. Sie wurden direkt mit unglaublich spannendem Renngeschehen verwöhnt.

ERSTES RENNEN: Seewer startete mit voller Power in das erste Rennen, Lenker an Lenker mit den üblichen Top-Startern Jorge Prado und Antonio Cairoli ging es um die erste Kurve. Spannung und starke Zweikämpfe gab es bereits zum Startbeginn, Seewer und Cairoli kollidierten, als sie in einer Linkskurve die selbe Linie fahren wollten. Glücklicherweise stürzte keiner der beiden Piloten. Prado verschaffte dies jedoch ein bisschen Luft an der Spitze des Fahrerfeldes.

Nach der leichten Auseinandersetzung mit Cairoli blieb Seewer konzentriert und schaffte es schliesslich, sich leicht von Cairoli zu lösen und nahm die Verfolgung zu Prado auf. Die beiden Top Piloten lieferten sich einen unglaublich spannenden Zweikampf um den ersten Platz. Prado schmiss immer wieder die Tür zu, was Seewer nicht davon abhielt weitere Überholmanöver zu starten um an die Spitze gelangen zu können. Kurz vor der 2. Letzten Runde stürzte die Nr. 91 bei dem Versuch Prado zu überholen. Seewer war glücklicherweise nach seinem spektakulären Sturz sehr schnell wieder auf seinem Bike und rettete so den 3. Platz.

ZWEITES RENNEN: In einem explosiven und actionreichen zweiten Rennen erholte sich Seewer von einem mittelmässigen Start und kämpfte um einen Platz in den Top 3. Der 26-jährige Schweizer fuhr zu Beginn des Rennens ein rasant schnelle Tempo. Jedoch machten sich auch die Auswirkungen von 3 aufeinanderfolgenden Grand-Prix mit heissen Temperaturen und sechs hart umkämpften Rennen innerhalb von sieben Tagen bei der «91» in der letzten Phase bemerkbar. Seewer hatte viel Energie im 1.Lauf aufgewendet und merkte nun, dass er nicht mehr so viel Kraft hatte. Es gelang ihm, die Ziellinie als Vierter zu überqueren. Somit sicherte sich Jeremy den 4. Gesamtrang und konnte in der Meisterschaftswertung aufholen und liegt nur noch 8 Punkte hinter dem 3.Platzierter Jeffrey Herlings.

Da der Tabellenführer Herlings verletzungsbedingt für die nächsten 3 Runden der Saison ausscheidet, ist die MXGP-Titeljagd weit offen und wird bestimmt für unglaubliche Rennen sorgen.

Der nächste Termin im MXGP-Kalender ist in Mantova ein weiterer MXGP of Italy. Wo die MXGP und MX2-Meisterschaften innerhalb einer Woche wieder drei aufeinanderfolgende Grand-Prix-Rennen bestreiten werden. Die 3 Events werden am Sonntag 27.09.2020, Mittwoch, den 30.09.2020 und die Dritte Runde des lombardischen Triple-header am 04.10.2020 stattfinden.

After Race Talk with Jeremy: « Im ersten Rennen hatte ich einen guten Start. Ich kollidierte dann aber Lenker an Lenker mit Tony Cairoli, zum Glück stürzten wir nicht und ich konnte mich ein wenig absetzen. Ich verfolgte Prado durch das gesamte Rennen und bemühte mich ihn zu überholen. Er hat es mir sehr schwierig gemacht und ich schaffte es nicht ihn zu überholen. Ich habe immer weiter gepusht, dabei jedoch meine ganze Energie verloren und bin dann gestürzt da ich mein Limit erreicht hatte. Ich habe nicht wirklich einen Fehler gemacht, es lag daran, was in diesem Rennsport auf diesem Niveau passieren kann, wenn man sein Limit erreicht hat. Ich habe es trotz Sturz auf den 3. Platz geschafft. Im zweiten Rennen blieb ich wieder hinter Prado, schaffte es diesmal ihn zu überholen. Verlor jedoch etwas Boden auf die Spitze. Ehrlich gesagt, fühlte ich mich ein Bisschen ausgepowert. Ich habe im ersten Rennen im Kampf um den Sieg viel Energie verbraucht, was sich jetzt bemerkbar machte. Es ist sehr schade, das Podium so knapp verpasst zu haben, aber ich konnte gute Punkte für die Meisterschaft sammeln und habe keine Verletzungen, dass ist das Wichtigste! Jetzt ist es an der Zeit, mich zu erholen und dann für die folgenden Rennen weiter zu pushen.

English: Seewer Banks Vital Championship Points at the Grand Prix of Emilia-Romagna Monster Energy Yamaha Factory MXGP’s Jeremy Seewer narrowed the gap to the championship top-three after narrowly missing the podium at the eighth round of the FIM Motocross World Championship in Faenza, Italy. The ‘91’ matched his current position in the championship with fourth overall

The third of three back-to-back races to take place Faenza, Italy, welcomed spectators for the first time since the start of the global pandemic. While places were limited, the 1000 lucky fans that were permitted to attend were treated to some incredible racing.

RACE ONE: A frantic start to the opening race saw Seewer go bar-to-bar with the usual hot-starters, Jorge Prado and Antonio Cairoli, around turn-one. Taking no prisoners on the opening lap, both Seewer and Cairoli collided while vying for the same line in a left-hand turn which instantly gave Prado an advantage. Fortunately, both riders were able to keep their motorcycles upright.

After the slight altercation with Cairoli, Seewer remained focused and eventually managed to break away ever-so-slightly. The ‘91’ quickly launched an attack on Prado to challenge for the lead but was unable to ruffle the Spaniard and eventually crashed while trying to force a pass with three laps remaining.

A quick remount after the spectacular fall allowed Seewer to salvage third position

RACE TWO: An explosive and action-packed second race saw Seewer bounce-back from a mediocre start to challenge a place inside the top-three. The 26-year-old Swiss rider ran a blisteringly fast pace at the start of the race but the effects of three back-to-back Grands Prix, sweltering hot temperatures and six hard-fought races in the space of seven days eventually took its toll and the ‘91’ fell short on energy in the latter stages. He still managed to cross the line in fourth for fourth overall, closing the gap to third in the Championship Standings to 8-points.

With the championship leader out of competition for the next three rounds of the season due to injury, the MXGP title chase is wide open. This gives the all of the riders an added edge which makes for incredible racing.

The next stop on the MXGP calendar will be in Mantova, Italy, where the MXGP and MX2 Championships will race another three back-to-back Grands Prix in the space of a week. The three events, rounds nine, ten and eleven of the FIM Motocross World Championship, will take place on Sunday 27th and Wednesday 30th September with the third round of the Lombardian triple-header set to take place on October 4th.

After Race Talk with Jeremy: “First moto I had a decent start. I had some bar-banging with Tony (Cairoli), luckily we didn’t crash and I won it. I followed (Jorge) Prado for the whole moto and I struggled to pass. He made it very difficult and I couldn’t make a pass stick. I pushed, but I lost all of my energy doing so, and then I crashed because I hit the limit. I didn’t make a mistake really, it was just something that can happen in racing. I still managed third. In the second race I got stuck behind Prado again, but I could make a pass stick this time but I already lost some ground. Honestly, I felt a bit empty. I used a lot of energy in the first race battling for the win, and it just took it out of me. It’s a bummer to miss the podium, but I have taken good points for the championship, and I have no injuries and stuff so that is positive. Now it’s time to recover and keep pushing.”

Aktuelle Einträge
FOLLOW ME!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon

JEREMY SEEWER

PROFESSIONAL MOTOCROSS RIDER
WWW.JEREMYSEEWER.COM
INFO(AT)JEREMYSEEWER.CH
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon