Race Report - MXGP of Patagonia-Argentina

Auf und ab beim MXGP of Patagonia-Argentina. Jeremy Seewer wurde im ersten Lauf Dritter, musste aber seine Podiumshoffnungen durch einen spektakulären Sturz im letzten Lauf begraben. Er schaffte es dennoch in die Top-10.


ERSTES RENNEN: Zum Auftakt des 1.Laufes legte Seewer einen grandiosen Start hin. Nach der Ersten Kurve befand er sich auf der 3.Position, wurde aber von Tim Gajser auf den vierten Platz zurückgedrängt. Die Rennstrecke in Patagonien verlangte den Fahrer viel ab. Der dunkle und körnige Vulkanboden wird wegen der vielen versteckten, kantigen Unebenheiten und der schwer zu erkennenden Oberfläche immer als schwierig zu fahren beschrieben. Viele Fahrer ließen sich von den Tücken der Strecke überraschen, darunter auch der frühe Spitzenreiter Pauls Jonass, welcher kurz vor Schluss noch stürzte. Somit wurde Seewer im 1.Lauf dritter.



ZWEITES RENNEN: Im zweiten und letzten Rennen des Tages erwischte Seewer erneut einen guten Start und lag unter den ersten fünf, stürzte aber bei einem der größten Sprünge der Strecke schwer. Die Schweizer Sensation zeigte eine beeindruckende Aufholjagt durch das Feld und kämpfte sich bis auf Platz 13 vor, bevor er erneut stürzte. Auch nach diesem Sturz stieg die "91" wieder auf seine YZ450FM, musste das Rennen jedoch frühzeitig aufgeben.


PLATZIERUNG: Seewer ist Vierter in der MXGP Gesamtwertung, nur 6 Punkte von den Top-Drei entfernt.


NÄCHSTER EVENT: Die nächste Runde der FIM Motocross-Weltmeisterschaft, findet am Wochenende des 3. April in Agueda, Portugal, statt.




AFTER RACE TALK: "Der heutige Tag war bitter. Ich habe mich hier auf der Strecke gut gefühlt, und es war cool, vor all den argentinischen Fans zu fahren. Sie haben mich super unterstützt, und die Zuschauer nach den letzten Jahren wieder hier zu haben, ist wirklich etwas Besonderes, denn die Energie und die Atmosphäre haben sich positiv verändert. Das erste Rennen heute lief ziemlich gut; Platz 3 ist für den ersten Wertungslauf nicht allzu schlecht, aber im zweiten Wertungslauf hatte ich einen schweren Sturz, und dann stürzte ich erneut und konnte nicht weiterfahren. Natürlich ist es immer enttäuschend, wenn man ausscheidet, aber wir müssen das Positive sehen. Ich werde mich so gut wie möglich erholen und beim nächsten Rennen wieder um die Podiumsplätze zu kämpfen."


 

Up and down at the MXGP of Patagonia-Argentina. Jeremy Seewer finished third in the first heat, but had to bury his podium hopes due to a spectacular crash in the last heat. He still managed to finish in the top 10.


RACE ONE:

At the beginning of the 1st run Seewer made a great start. After the first turn he was in 3rd position, but was pushed back to fourth place by Tim Gajser. The Patagonia race track demanded a lot from the riders. The dark and grainy volcanic soil is always described as difficult to ride because of the many hidden, angular bumps and the hard-to-see surface. Many riders were taken by surprise by the pitfalls of the track, including early leader Pauls Jonass, who crashed just before the finish. Thus Seewer was third in the 1st run.



RACE TWO: In the second and last race of the day caught Seewer again got off to a good start and was in the top five, but crashed heavily on one of the biggest jumps on the course. The Swiss sensation showed an impressive recovery through the field and fought his way up to 13th place before crashing again. After another crash, the "91" got back on his YZ450FM but had to abandon the race early.


STANDINGS:

Seewer is fourth overall in the MXGP standings, just 6 points off the top three.



NEXT EVENT: The next round of the FIM Motocross World Championship, will take place on the weekend of April 3 in Agueda, Portugal.


AFTER RACE TALK: "Today was bitter. I felt good here on the track and it was cool to race in front of all the Argentine fans. They've been super supportive and to have the crowd back here after the last few years is really special, because the energy and atmosphere have changed for the better. The first race today went pretty well; 3rd place is not too bad for the first heat, but in the second heat I had a bad crash and then I crashed again and couldn't continue. Of course it's always disappointing to be eliminated, but we have to look at the positives. I will recover as well as I can and fight for the podium places again at the next race."







Aktuelle Einträge
FOLLOW ME!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon