Race Report - MXGP of Italy, Maggiora

Doppelter Podiumsjubel für das Team Monster Energy Yamaha Factory MXGP in Maggiora

Die Monster Energy Yamaha Factory MXGP-Piloten Jeremy Seewer und Maxime Renaux teilten sich das Podium bei der siebten Runde der FIM Motocross Weltmeisterschaft in Maggiora, Italien. Seewer wurde in beiden Läufen 2ter und sicherte sich dadurch den 2.Platz in der Tageswertung. In der MXGP-Meisterschaftswertung verbesserte sich Seewer ebenfalls und ist nun mit 231 Punkten auf dem 3.Platz.


ERSTES RENNEN:

Die Bedingungen beim MXGP von Italien waren heute sehr anspruchsvoll. Starker Regen und zeitweilige Schauer machten die spektakuläre Maggiora MX Park Strecke sehr technisch und es entstand praktisch nur eine Ideallinie.

Im 1.Rennen des Tages stürmte Seewer los, und kam auf dem 5.Platz aus der ersten Kurve. Der "91er" zeigte einen phänomenalen Speed und eine brillante Rückkehr zu seiner Form, als er an einigen der stärksten MXGP-Herausforderer vorbeistürmte und in der Schlussphase den zweiten Platz von Renaux übernahm.



ZWEITES RENNEN:

Bei deutlich trockeneren Bedingungen, jedoch mit noch weniger Linienwahl, konnten die Monster Energy Yamaha Factory Piloten weitere Punkte verbuchen. Seewer zeigte wie im Rennen zuvor einen grandiosen Start. Diesmal auf Platz 4. Eine weitere fantastische Fahrt wie im Rennen davor, brachte ihm erneut den 2. Platz ein.


PLATZIERUNG:

Es gelang der Nr. "91" einen Platz in der WM vorzurücken und belegt nun den 3.Platz in der Meisterschaft.


NÄCHSTER EVENT:

Da alle drei Fahrer in der MXGP-Meisterschaftswertung unter den ersten fünf liegen, freut sich das Monster Energy Yamaha Factory MXGP Team auf die achte Runde der MXGP-Serie, die am Wochenende des 15. Mai in Riola, Sardinien, stattfindet



AFTER RACE TALK:

"Es fühlt sich großartig an, auf dem Podium zu stehen und zwei sehr gute zweite Plätze zu belegen. Die zweitschnellste Zeit heute war natürlich sehr gut, aber ich weiß, dass das nicht mein volles Potenzial ist. Ich kämpfe immer noch mit ein paar kleinen Dingen, die ich verbessern kann. Es sind nur kleine Details, die den Unterschied ausmachen und mich mit Tim Gajser kämpfen lassen könnten. Aber im Moment bin ich mit dem zweiten Platz zufrieden. Ich habe nicht versucht, zu pushen oder etwas zu erzwingen, um Tim einzuholen. Es war also ein großer Schritt nach vorn, und jetzt freue ich mich auf die kommenden Rennen."



 

Double Podium Delight for Monster Energy Yamaha Factory MXGP in Maggiora

Monster Energy Yamaha Factory MXGP riders Jeremy Seewer and Maxime Renaux shared the podium at round seven of the FIM Motocross World Championship in Maggiora, Italy.

Seewer finished 2nd in both heats, securing 2nd place in the day's standings. In the MXGP championship standings Seewer also improved and is now in 3rd place with 231 points.


RACE ONE:

The conditions at the MXGP of Italy were very demanding today. Heavy rain and intermittent showers made the spectacular Maggiora MX Park track very technical and there was practically only one ideal line.

In the 1st race of the day Seewer stormed away, coming out of the first corner in 5th place. The "91" showed phenomenal speed and a brilliant return to form as he stormed past some of the strongest MXGP challengers and took over second place from Renaux in the closing stages.



RACE TWO:

In much drier conditions, but with even less line choice, the Monster Energy Yamaha Factory riders picked up more points. Seewer showed a terrific start as in the race before. This time in 4th place in the first corner.

Another fantastic ride brought him again the 2nd place.


STANDINGS:

No. "91" managed to advance one place in the World Cup qualifiers and now occupies the 3nd place in the championship.





NEXT EVENT:

With all three riders in the top five in the MXGP championship standings, the Monster Energy Yamaha Factory MXGP Team is looking forward to the eighth round of the MXGP series, which will take place in Riola, Sardinia, on the weekend of May 15.



AFTER RACE TALK:

"It feels great to be on the podium and to have two very good second places. The second fastest time today was obviously very good, but I know that's not my full potential. I'm still struggling with a few little things that I can improve. It's just small details that could make the difference and let me fight with Tim Gajser. But for now, I'm happy with second place. I didn't try to push or force anything to catch up with Tim. So it was a big step forward and now I'm looking forward to the upcoming races."





Aktuelle Einträge
FOLLOW ME!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon