Race Report - MXGP of Germany, Teutschenthal


Ein ermutigender Tag bei der 11. Runde der FIM Motocross-Weltmeisterschaft in Teutschenthal, Deutschland. Die Monster Energy Yamaha Factory MXGP-Piloten Jeremy Seewer und Glenn Coldenhoff holten sich gleichviele Punkte.


Das Tempo und die Konkurrenzfähigkeit der Fahrer in der Königsklasse sind außergewöhnlich hoch, was das Überholen unglaublich schwierig macht, insbesondere wenn die Rundenzeiten der Fahrer eng beieinander liegen.



ERSTES RENNEN: Im ersten Rennen des Tages kam Seewer auf der 14. Position aus der ersten Kurve, direkt hinter seinem Team Kollegen Ben Watson. Die «91» kämpfte sich Platz um Platz nach vorne und belegte beim überqueren der Ziellinie die 8. Position.


ZWEITES RENNEN: Mit einem entschlossenen Start in das zweite und letzte Rennen des Wochenendes erwischte das Monster Energy Yamaha Factory-Trio mit ihren YZ450FMs viel bessere Starts. Seewer legte einen sensationellen Start hin und befand sich am Ausgang der ersten Kurve auf der 3. Position. Wurde dann leider schnell auf den sechsten Platz zurückgeworfen, nachdem er einen kleinen Fehler gemacht hatte, der durch einen anderen Fahrer verursacht wurde, der seine Linie in der ersten Runde geschnitten hatte. In der letzten Runde lieferte Seewer einen grandiosen Kampf mit seinem Teamkollegen Glenn Coldenhoff, welchen er gewann und als 5.Platzierter die Finish-Line überquerte.



PLATZIERUNG: Seewer hat seine Positionen in der MXGP-Meisterschaftswertung gehalten, er bleibt weiterhin auf der 6. Position.


NÄCHSTER EVENT: Die nächste Runde der FIM Motocross-Weltmeisterschaft findet am 10. Oktober in La Capelle Marival, Frankreich, statt.


AFTER RACE TALK: "Es geht definitiv vorwärts, was positiv ist. Körperlich läuft es besser. Ich fühle mich gut und konnte heute einige Verbesserungen erzielen. Ich weiß, dass ich noch nicht in den Top Fünf bin, wo ich gerne sein würde, aber es geht vorwärts. Ich hoffe, dass ich in den kommenden GP's vorne dabei bin und um das Podium kämpfen kann."



An encouraging day at the 11th round of the FIM Motocross World Championship in Teutschenthal, Germany.

Monster Energy Yamaha Factory MXGP riders Jeremy Seewer and Glenn Coldenhoff tied for points.


The speed and competitiveness of the premier class riders is exceptionally high, making passing incredibly difficult, particularly when the lap-times of the riders are close.



RACE ONE: In the first race of the day, Seewer came out of the first corner in 14th position, just behind fellow team member Ben Watson. The «91» fought his way forward place by place and finished 8th when he crossing the finish line.



RACE TWO: With a determined start to the second and final race of the weekend, the Monster Energy Yamaha Factory trio got off to a much better start with their YZ450FMs.

Seewer made a sensational start and found himself in 3rd position at the exit of the first corner.

Was then unfortunately quickly dropped to sixth after making a small mistake caused by another rider cutting his line on the first lap. In the last lap Seewer had a great fight with his teammate Glenn Coldenhoff, which he won and crossed the finish line in 5th position.


STANDINGS: Seewer has maintained his positions in the MXGP championship standings, he remains in 6th position.





NEXT EVENT: The next round of the FIM Motocross World Championship will take place in La Capelle Marival, France, on October 10th.



AFTER RACE TALK: “It’s definitely going forward, which is positive. It’s going well physically. I feel good and I was able to make some improvements today. I know I am not in the top five where I know I should be in Timed Practice, but it’s going forward. I hope in a few GP’s I will be more upfront and battling for the podium.”











Aktuelle Einträge
FOLLOW ME!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon