Race Report MXGP Belgium 2


Deutsch: Seewer wird Fünfter im tiefen Sand von Lommel. Die 14. Runde der FIM Motocross-Weltmeisterschaft, dem Grand Prix von Limburg in Belgien macht es den Piloten besonders schwer. Durch den Regen der am frühen Morgen gefallen war, wurde die Strecke noch tiefer und schneller ausgefahren, was für die Piloten zusätzlich kraftraubend war und es schwieriger gestaltete ihre Bikes durch den tiefen Sand zu manövrieren. Jeremy Seewer, Yamaha Factory Pilot war der bestplatzierte Yamaha-Fahrer und belegte den 5. Gesamtrang.

ERSTES RENNEN: An einem Veranstaltungsort wie Lommel kommen die Fahrer an ihre Grenzen, da der tiefe und tückische Sand körperlich, sowie mental sehr anstrengend ist. Seewer nahm nach dem Training Änderungen an der Federung seines Bikes YZ450 vor, was zu seinen Gunsten wirkte. Als er im ersten Lauf einen super Start hatte und auf den 4.Platz fahren konnte.

ZWEITES RENNEN: Das 2.Rennen des Tages stellte die MXGP-Piloten vor eine weitere Schwierigkeit, die Sonne stand bereits relativ tief am Himmel und warf einen tückischen Schatten auf die raue und ausgefahrene Strecke. Somit war es nicht schwer einen Fehler zu machen und jeder Fehler erwies sich als besonders kostspielig auf die Platzierung. Seewer gelang erneut ein super Start in den Top 5. Im Gegensatz zum 1.Rennen, wirkten sich die zusätzlich vorgenommenen Änderungen, welche er in der Pause zwischen dem ersten- und dem zweiten-Lauf vorgenommen hatte, diesmal nicht zu seinem Vorteil aus.

Er kämpfte 30 Minuten plus 2 Runden gegen das Motorrad und die Strecke an, dies zeigte sich in Form von Müdigkeit. Der Schweizer-Star wurde vom 4. Auf den 6. Platz zurückgeschoben und belegte schliesslich zum Rennende den 7.Platz.

Standings: Seewer belegt zur Zeit den 4.Plat in der Gesamtmeisterschaft, mit 15 Punkte Differenz auf den 3.Platzierten Jorge Prado.

Nächstes Event: Die nächste Runde der FIM Motocross-Weltmeisterschaft findet am Sonntag, den 25.10.2020 auf derselben Strecke hier in Lommel statt.

After Race Talk with Jeremy: «Obwohl es am Morgen ziemlich viel geregnet hatte, war die Strecke ziemlich fliessend, da sie einige Änderungen vorgenommen hatten. Ich habe mich auf der Strecke besser gefühlt, ich hatte einen guten ersten Lauf und zwei gute Starts. Im 1.Lauf kämpfte ich um den 3.Platz, entschied mich dann aber nicht zu viel zu riskieren, um auch im 2.Lauf alles geben zu können und mich nicht bereits im 1.Lauf zu verausgaben. In der Pause zwischen den Läufen habe ich dann einige Änderungen am Bike vorgenommen, leider hat dies nicht optimal funktioniert. Ich konnte meinen Flow nicht mehr finden, ich kämpfte mit dem Bike und der Strecke. Dies führte dazu, dass ich mich bezüglich Energie einfach leer fühlte. Die Saison ist lang und es wird schwierig, mental und körperlich immer 100% fit zu sein. Ich habe alles gegeben, ich kann mir keine Vorwürfe machen. Jetzt geht es am Sonntag den 25.10.2020 zum nächsten Rennen, auf derselben Strecke hier in Lommel.


English: Seewer Finishes Fifth in deep sand of Lommel Early morning rain made Lommel's power-sapping sand extra difficult to navigate at the 14th round of the FIM Motocross World Championship, the Grand Prix of Limburg in Belgium. Monster Energy Yamaha Factory MXGP’s Jeremy Seewer was the best-placed Yamaha rider earning fifth overall.

RACE ONE: Riders are pushed to the limits at a venue like Lommel with the sea-deep and treacherous sand being extremely physically and mentally demanding. Seewer made some slight changes to the suspension on his YZ450FM after practice, which worked in his favour as he stormed to fourth position in the first race.

RACE TWO: The sun had lowered going into the final race of the day which casted deceiving shadows on the rough and rugged circuit. Mistakes were easy to make, and every error proved costly. Seewer powered his YZ450FM to another top-five start but in contrast to the first race, the added changes he made to the bike in the break between Race 1 and Race 2, did not work to his advantage.

After battling the bike and the track for 30 minutes plus 2-laps, fatigue kicked in and the Swiss star was edged from fourth position back to sixth and eventually finished seventh position

Standings: Seewer remains fourth in the MXGP Championship Standings, with 15 points different to the third Jorge Prado.

Next Event: The next round of the FIM Motocross World Championship set to take place on the same track, on Sunday 25th.

After Race Talk with Jeremy: “Even though it rained quite a bit this morning, the track had quite a bit of flow because they made some changes that took a lot of little obstacles away. I felt better on the track this morning, I had quite a decent first moto, I had two good starts. I battled for third in the first race but decided to settle for fourth and go for the second race. This strategy didn’t work at all because I made some bike changes between in the break between races but somehow went completely the wrong way, so I struggled with that and then I couldn’t find my flow and I felt empty in terms of energy. The season is getting long so it’s getting really tough to stay mentally and physically 100%. I gave it my all, I can’t blame myself and now up to the last one on Sunday.”


Aktuelle Einträge
FOLLOW ME!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon

JEREMY SEEWER

PROFESSIONAL MOTOCROSS RIDER
WWW.JEREMYSEEWER.COM
INFO(AT)JEREMYSEEWER.CH
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon