Race Report MXGP Belgium 1


Deutsch: Jeremy Seewer wurde Fünfter im Tagesklassement und erholte sich von einigen kostspieligen Fehlern.

Die Factory-Piloten starteten ihr Zeittraining auf der sehr anspruchsvollen Strecke in Lommel, die durch die Europameisterschaftsrennen am Tag zuvor bereits sehr ausgefahrenen war. Seewer`s schnellste Zeit ermöglichte es ihm an 10. Stelle an den Start zu gehen.

Die anspruchsvolle Lommel-Strecke war bereits mit vielen Unebenheiten, verschlechterten Absprünge und massiven Löchern übersät und machte so ihrem Ruf, als härteste Strecke der Welt alle Ehre!

ERSTES RENNEN: Viele der Fahrer fielen den brutalen Bedingungen zum Opfer. Seewer kam nicht so gut aus dem Gatter und lag auf dem 15.Platz. Er kämpfte sich auf den 5. Platz vor, als er bei noch 3Minuten 30 Sekunden + 2 Runden in der Wellensektion stürzte, verlor dabei jedoch nur einen Platz. In der letzten Runde federte dann seine Gabel nicht mehr aus, daher konnte er nicht mehr richtig springen und fahren. Glücklicherweise funktionierte diese nach einigen Sektionen wieder und Seewer fiel nur 2.Plätze hinter Tonus und Febvre zurück und wurde schliesslich Achter.

ZWEITES RENNEN: Im 2.Rennen war Seewer direkt nach dem Start unter den Top 3 und schaffte es nach einem leichten Zusammenstoss mit Prado, auf den 2.Platz vorzurücken. Zwei Runden vor Schluss, verlor er jedoch einen Platz an Romain Febvre, als er von der Strecke abkam. Die «91» überquerte als Dritter die Ziellinie.

Standings: Seewer liegt mit Prado Punktegleich auf dem 3.Platz in der MXGP-Meisterschaftswertung.

Nächstes Event: Die nächsten beiden Runden der FIM Motocross-Weltmeisterschaft finden in den nächsten 5 Tagen am Mittwoch, den 21. Und Sonntag, den 25. vor Ort hier in Lommel statt.

After Race Talk with Jeremy: «Lommel ist immer hart, ausser wenn du gewinnst, dann macht es dir Spass. Mir ging es gut. Ich hatte in der ersten Runde Schwierigkeiten und war fast letzter nachdem das Gatter fiel, aber ich hatte eine gute Geschwindigkeit und einen guten Rhythmus und kam so auf den 5. Platz zurück. Machte dann leider einen Fehler und hatte zudem ein technisches Problem mit meinem Bike, was mich weitere 3.Positionen kostete. Ich hatte einen guten Start im 2.Rennen, der sich ausgezahlt hatte. Ich fühlte mich gut auf dem 2.Platz. 2 Runden vor Ende des Rennens musste ich diesen jedoch aufgrund eines Sturzes abgeben, aber so ist es in Lommel wenn alle an ihrem Limit fahren. Ich bin jedoch immer noch zufrieden mit dem 3.Platz in diesem Rennen, jedoch auch ein bisschen enttäuscht. Zumindest bleiben noch zwei weitere Runde auf derselben Strecke um das Beste rauszuholen.»


English: Jeremy Seewer recovered from some costly mistakes to finish fifth overall.

Starting on an already battered circuit from the European Championship races yesterday, the YZ450FM riders tried to put in some fast laps in Timed Practice. With results from the session determining gate pick, Seewer`s fastest time allowed him to go tot he start-line in 10th.

Already rippled with sharp bumps, deteriorated jump faces and massive holes, the challenging Lommel circuit lived up to its reputation as the toughest track in the world.

RACE ONE: Many riders fell foul to the brutal conditions. Seewer recovered from a big mistake in the wave section early-on to pass Tonus for fifth but suffered from a crash and an incredibly strange issue that saw the holeshot device lock-down with 2-laps to go. He eventually finished eighth. RACE TWO: In Race 2, Seewer was inside the top-three and managed to move up to second after a tight pass on Prado but lost a position to Romain Febvre after jumping off-track and crashing. The ‘91’ ended up crossing the finish line in third.

Standings : Seewer is tied on points with Prado for third in the MXGP Championship Standings.

Next Event: The next two rounds of the FIM Motocross World Championship set to take place at the venue over the next five days, on Wednesday 21st and Sunday 25th.

After Race Talk with Jeremy: “Lommel is always tough except when you are winning, and then I think you enjoy it. I felt okay today. I had a tip over on the first lap and was caught in the pack, almost last, but I had good speed and rhythm and I came back to fifth but then I made another small mistake and had a technical problem which cost me another three positions. I had a good start in the second race which paid off. I felt solid in second position but I threw it away with a stupid crash, but this is how it is in Lommel. If you’re on the limit it’s really sketchy, but I am still happy with third in that race but a little bit disappointed. At least we have another two rounds to make up.”


Aktuelle Einträge
FOLLOW ME!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon