Race Report MXGP Switzerland presented by iXS

Die 16. Etappe der FIM Motocross Weltmeisterschaft war eine ganz Besondere für Jeremy Seewer und sein Team Wilvo Yamaha MXGP. Der Schauplatz war das Areal Schweizer Zucker in Frauenfeld in der Schweiz und somit der Heim Grandprix für den MXGP Rookie. Die Regenschauer am Freitag Abend versetzen die Strecke in perfekte Bedingungen am Samstag Morgen, was dafür sorgte dass sich Jeremy Seewer besonders wohl fühlte und bereits im freien Training die 5. beste Zeit fuhr. In der darauffolgenden Qualifikation landete JS91 mit nur 0:00.341 Sekunden Rückstand auf die Spitze auf Platz 4 und durfte sich dementsprechend früh ein Startgatter im Qualirace aussuchen. Der Start gelang beinahe perfekt und die Hälfte des Rennens konnte er sich in den Top 5 behaupten, ehe ihm ein kleiner Fehler unterlief und er daraufhin noch bis auf Platz 8 zurückgespült wurde.

Als 8. startete Jeremy in die Einführungsrunde in den Wertungsläufen am Sonntag, welche ihm wohl für immer in Erinnerung bleiben wird. Alle Zuschauer rund um die Strecke herum feuerten ihn an, was ihm die letzte nötige Energie für die anstehenden Wertungsläufe gab. Der Start zu Lauf 1 lief optimal und gab ihm die sechste Position in Runde 1, auf welche er sich lange Zeit hielt, ehe er den Fünftplatzierten überholen konnte. Als 5. sah Jeremy die Zielflagge, was ihm und den anwesenden Fans die Hoffnung auf ein Podium gab. Lauf 2 verlief der Start eher schlecht, allerdings gelang es ihm, sich schnell auf Rang 7 vor zu arbeiten. In Runde 6 dann das Desaster, als seine YZ450F ohne Grund stoppte und ihn von der direkten Weiterfahrt hinderte. Erst nach knapp einer Minute startete sein Bike und er konnte auf Platz 23 die Aufholjagd starten. Bis zum Ende des Rennens konnte er erneut bis auf Platz 16 vor fahren, was ihm im Tagesklassement den 10. Rang bescherte. Bereits nächste Woche kann Jeremy sein Können in Bulgarien unter Beweis stellen, was bereist die drittletzte Runde der FIM Motocross Weltmeisterschaft sein wird.

Jeremy: Ich hatte am Samstag ein richtig gutes Gefühl, konnte guten Speed zeigen und hatte sehr gute Rundenzeiten. Das Qualirace am Samstag lief bis zu einem kleinen Fehler eigentlich optimal, ich war sehr motiviert auf die anstehenden Rennen am Sonntag. Lauf 1 verlief vom Start bis ins Ziel eigentlich perfekt, mit Platz 5 hatte ich sogar die Chance auf ein Podiumsplatz. In Lauf 2 dann ist mein Bike einfach ausgegangen, wir wissen den Grund immer noch nicht. Das ist schade, denn das hat mir ein gutes Gesamtergebnis vermiest. Einen großen Dank aber an alle Fans- das war der Wahnsinn. Jede Runde wurde ich noch mehr angespornt, alles zu geben, es war ein sehr gutes Gefühl. Ich hatte also trotz dem verpatzten zweiten Lauf ein positives Wochenende!

Aktuelle Einträge
FOLLOW ME!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon