Race Report Tschechien


Loket/CZ war der Veranstaltungsort am 21. und 22. Juli, bei welchem Jeremy Seewer in den vergangenen Jahren bereits schon einige male vor Ort war. Die Naturstrecke scheint eigentlich der perfekte Schauplatz für den Schweizer Rookie zu sein, allerdings verlief der Samstag vorerst nicht nach Plan. Keine Perfekte Runde katapultierten JS91 nur auf Platz 18 im Zeittraining und auch im anstehenden Qualifikationslauf ließen einige Fahrfehler nur Platz 24 zu. Da Loket zu einer der engsten Strecken im Kalender zählt, ist hier der Start besonders wichtig, was mit einem 24. Startplatz in der Königsklasse nur schwer umzusetzen ist.

In Lauf 1 am Sonntag Nachmittag gelang ihm kein guter Start und er befand sich in Runde eins nur auf Platz 13. Sein Kampfgeist brachten ihn mit einer guten Aufholjagd auf Platz 10, auf welcher Position er auch schlussendlich die Zielflagge zu sehen bekam. Lauf zwei verlief ähnlich und zum zehnten mal diese Saison überquerte Jeremy als 8. die Ziellinie. Auch in der Gesamtwertung fand er sich auf Platz 8 wieder, was nach dem verpatzten Samstag ein passables Resultat ist. Im Weltmeisterschaftsklassement befindet sich Jeremy ebenfalls auf Rang 8. Bereits am kommenden Wochenende wird das Heimrennen des Wilvo Yamaha MXGP Team anstehen, bei welchem Jeremy Seewer seine Sandkünste unter Beweis stellen wird.

Jeremy: Nach meinem schlechten ersten Start habe ich es trotz allem noch auf Platz 10 geschafft. Das war Schadensersatz, aber es war noch ganz okay. Im zweiten Lauf hatte ich eigentlich einen recht guten Start, da ich die äußere Linie gewählt habe. Ich bin durch das Feld und landete im Ziel wieder auf Platz 8. Das Wochenende auf einem 8. Gesamtrang zu beenden ist nach meinem durchwachsenen Samstag doch nicht so schlecht!

Aktuelle Einträge
FOLLOW ME!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon