Race Report Indonesien 2


Semarang in Indonesien war Schauplatz der bereits 13. Runde der FIM Motocross Weltmeisterschaft, bei welcher das Wilvo Yamaha MXGP Team erneut mit von der Partie war. Bereits seit zwei Wochen sind die Piloten den heißen Wetterbedingungen und dem ungewohnten Lebensstil in Indonesien ausgesetzt, dennoch war erneut mit Jeremy Seewer zu rechnen. Schnell konnte er sich mit der Strecke anfreunden und belegte im Zeittraining Position 5. Mit dieser spitzen Ausgangsposition rollte JS91 ans Startgatter zum Qualifikationsrennen, welches am Samstag Nachmittag stattfand. Nur knapp verpasste er den Holeshot und zeigte im gesamten Rennverlauf unter härtesten Wetterbedingungen Racing vom Allerfeinsten. Lange Zeit lieferte er sich Fights mit dem Führenden und Zweitplatzierten und überquerte die Ziellinie nur 4 Sekunden hinter dem Gewinner. Diese starke Performance imponierte nicht nur die 47.000 Zuschauer vor Ort und ließ auf viele Punkte am Rennsonntag hoffen.

Der Rennsonntag verlief leider vorerst nicht nach Plan, denn bereits in Runde 1 hieß es das Aus für den Schweizer Rookie. Er fiel der chaotischen ersten Runde zum Opfer, da er nur einen mittelmäßigen Start erwischte und an einem großen bergauf Triple in der Luft von einem Konkurrenten geschnitten wurde. Zwar rettete er diese Situation, stürzte aber spektakulär neben der Strecke an der Begrenzung und konnte aufgrund eines verbogenen Vorderrads die Fahrt nicht weiter aufnehmen. Glücklicherweise blieb Jeremy unverletzt und konnte all seine Energie in den zweiten Wertungslauf stecken. In Lauf zwei verlief der Start optimal und in der ersten Runde ordnete er sich bereits auf Position 4 ein. Spannende Fights hielten die Fans in Atem, ehe ihm ein kleiner Fahrfehler unterlief, welchen ihn auf Platz 5 zurückwarf. Nichts desto trotz sah er die Zielflagge als 5. - bereits zum zweiten Mal diese Saison. Im Tagesklassement bedeutete dies den 11. Rang und einen 8. Rang in der Weltmeisterschaftswertung. Nun stehen zwei Wochen Erholung an, ehe das nächste Event in Loket/ Tschechien ansteht.

Jeremy: Es war ein positives Wochenende. Gestern war ich dritter und heute hatte ich im ersten Lauf einen großen Sturz, wenn ein anderer Fahrer meine Linie schnitt. Zwar hab ich diese Situation gerettet, aber mein Bike war total kaputt und ich konnte nicht weiter fahren. Im zweiten Lauf hatte ich einen kleinen Comeback und konnte einen guten Speed zeigen. Ein kleiner blöder Crash hat mir den 4. Platz versaut, über welchen ich mich sehr ärgere. Trotzdem bin ich auch mit dem 5. Platz zufrieden und bin so froh, mich nicht verletzt zu haben.

Aktuelle Einträge
FOLLOW ME!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon

JEREMY SEEWER

PROFESSIONAL MOTOCROSS RIDER
WWW.JEREMYSEEWER.COM
INFO(AT)JEREMYSEEWER.CH
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon