Seewer gewinnt in Uddevalla


Einen zweiten Rang im Qualirace vom Samstag, ermöglichte Seewer einen top Gate Pick für Sonntag auszusuchen. Auf diesem Track ist ein guter Start sehr wichtig. Das Gate fällt zum ersten Lauf und Seewer kommt als 6 über die Holeshot Linie. Bereits nach einer Runde fuhr er auf Platz 3, vor ihm Julien Lieber und Jorge Prado an der Spitze – Pauls Jonas auf P5. Seewer profitiert von einem Fehler von Lieber und endete den ersten Lauf auf Platz 2. Im zweiten Lauf wieder einen guten Start. Auf Platz 3 attackiert Seewer die Spitze und übernimmt diese in Runde 5. Das ganze Rennen über, kontrolliert Seewer das Rennen, bis ihn Thomas Convington 2 Runden vor Schluss massiv attackiert und den Sieg will. Durchschnittlich 2 Sekunden schneller als die Nummer 91, fährt der Amerikaner auf Seewer auf und bedrängt ihn stark. Seewer wehrte sich mit allen Mitteln, doch am Schluss, war Convington um eine Reifenbreite schneller und beendete den zweiten Lauf als Sieger. Mit einem Abstand von 0.055 Sekunden, muss Seewer enttäuscht den 2. Rang akzeptieren. Seewer gewinnt wohl den Grand Prix von Schweden, verliert jedoch 3 wichtige Punkte in der WM Wertung.

Jeremy Seewer:

„Ich hatte heute zwei gute Starts und war von Anfang an mit an der Spitze. Im ersten Lauf ist mir die Zeit ausgegangen um Jorge zu überholen. Im zweiten Lauf war Thomas Covington eindeutig schneller als ich. Hätte er nicht so lange hinter meinem Teamkollege Hunter Lawrence fahren müssen, hätte er mich schon früher bedrängt. Schade, dass ich dabei die 3 wichtigen Punkte verloren habe!“

Aktuelle Einträge
FOLLOW ME!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon