Seewer gibt das Red Plate wieder ab


Die fünfte Runde der MX2 WM wurde dieses Wochenende im Trentino Italien abgehalten. Seewer startete als Meisterschaftsführender ins Rennen, wusste aber, dass sein Konkurrent Jonas ihm diesen Rang streitig machen würde. Seewer fuhr am Samstag im Qualirennen auf den 2. Rang und konnte sich dadurch eine gute Startposition aussuchen. Auf diesem Track ist der Start sehr wichtig, denn das Überholen ist nicht einfach, aber es ist möglich, wie der 8-fach Weltmeister Tony Cairoli in seinem zweiten Lauf allen Fahrern bewies, als er nach einem Sturz vom 22. Rang auf den 2. Platz fuhr und sich somit den Tagessieg in der MXGP Klasse sicherte. Nun aber zurück zur MX2 Klasse. Pünktlich um 13:15 Uhr fiel der Startbalken zum ersten Lauf. Eine gute Reaktion von Seewer, dann aber zogen Jonas, Prado & Co. ab. Seewer kam in den Verkehr und startete das Rennen ausserhalb der Punkteränge. Noch in der ersten Runde fuhr ihm sein ehemaliger Teamkollege Brian Hsu ins Vorderrad und Seewer ging zu Boden. Weit ausser halb des 30. Ranges nahm Seewer dann das Rennen endlich auf. Er arbeitete sich Rang um Rang nach vorne und versuchte so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Neben Cairoli zeigte auch Seewer, dass es durchaus möglich ist auf dieser Piste zu überholen, aber oftmals sehr riskant. Seewer stürzte zweimal im ersten Lauf und fuhr am Schluss den 9. Rang ein.

Im zweiten Lauf gelang Seewer einen besseren Start und reihte sich als fünfter Fahrer ins Rennen. An der Spitze waren es wieder Prado und Jonas, dann Covington und Lieber. Die vorderen fünf Fahrer setzten sich vom Feld ab und fuhren ihr eigenes Rennen. Der 15 jährige Jorge Prado, der als viel versprechender Fahrer für die Zukunft gilt, hatte einen goldigen Tag und zog alleine ab und davon. Während Covington und Lieber immer wieder versuchten Jonas unter Druck zu setzen, schien Seewer kein Mittel gefunden zu haben, um da mitreden zu können. Immer wieder kam Seewer gefährlich nahe, doch zum Überholen reichte es nicht. Im letzten Drittel des Rennens konnte Seewer den Belgier Julien Lieber #33 überholen und fuhr zum Schluss den 4. Rang ein. Mit dem 6. Tagesrang konnte Seewer die WM Führung nicht behalten. Pauls Jonas erntete an diesem Tag 45 Punkte, Seewer hingegen „nur“ 30P. was ihn nun mit 9 Punkten Rückstand auf Jonas, wieder auf den zweiten WM Rang setzt.

Jeremy Seewer:

Ich versuche positiv zu bleiben aber es ist hart nach so einem Renntag wie heute. Wir hatten wieder viel Mühe mit den Starts und die sind das Wichtigste! Das ist so frustrierend, wenn man bedenkt, dass vor allem auf einem Track wie diesem, Starts entscheidend sind. Mein Selbstvertrauen war auf 200%, ich bin gut in den Trainings gefahren und auch das Qualirennen vom Samstag war gut. Im freien Training heute war ich mit der schnellsten Zeit ebenfalls sehr zuversichtlich. Ich mag diese Art von Strecken, sie liegen mir gut. Und darum ist es umso frustrierender, nicht zeigen zu können was ich kann wegen den schlechten Starts. Für den zweiten Lauf, versuchte ich alles auszublenden und dieser Start war etwas besser. Es ist sehr schwer auf diesem Track an die Spitze zu fahren, da alle in etwa den gleichen Speed fuhren ausser Prado, der war heute schneller als alle anderen. Ja, es frustriert ein ganzes Rennen immer wieder zu attackieren und doch nur 4. zu werden.

Stefan Everts:

"Es war ein sehr enttäuschender Tag!" meinte General Manager Stefan Everts. Gestern war es ein richtig guter Tag mit Jeremy, der gut gefahren ist und für heute sehr motiviert war. Doch es musste einfach nicht sein! Er machte keine guten Starts und dann war es schwer für ihn nach vorne zu fahren. Im zweiten Lauf startete er viel besser, war in den Top 5, das wir eigentlich brauchen, doch am Ende waren wir nicht da. Seine Konkurrenten machten es schwer für ihn. Ein hartes Wochenende.

Suzuki Rennbericht in Englisch: Hier klicken

Aktuelle Einträge
FOLLOW ME!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon

JEREMY SEEWER

PROFESSIONAL MOTOCROSS RIDER
WWW.JEREMYSEEWER.COM
INFO(AT)JEREMYSEEWER.CH
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon