Race Report - MXGP of Italy, Trentino, Round I

Hochspannung in der ersten Runde des MXGP of Italy, Trentino.


In einem hart umkämpften MXGP von Trentino kamen vier der fünf besten MXGP-Fahrer mit 38 Punkten ins Ziel. Seewer Monster Energy Yamaha Factory Pilot wurde Fünfter der Gesamtwertung. Obwohl er mit seinem Teamkollegen Coldenhoff punktgleich war.


Das Monster Energy Yamaha Factory MXGP Team kam in Pietramurata, Italien, zur 14. Runde der FIM Motocross Weltmeisterschaft an, fest entschlossen, auf dem Podium zu stehen. Seewer erwischte einen sensationellen Start in den Tag und sicherte sich mit einer Runde von 1:37,314 seine erste Pole Position im Jahr 2021. Damit qualifizierte er sich vor dem Führenden der Meisterschaft, Jeffrey Herlings.



ERSTES RENNEN: Im ersten Rennen holte sich die "91" mit seiner YZ450FM beeindruckenden den Holeshot und führte die MXGP-Titelkandidaten in den ersten 20 Minuten an.


Der Kampf um die Führung war absolut Nervenaufreibend. Herlings degradierte Seewer neun Minuten vor Schluss auf die zweite Position und überließ es dem Yamaha-Star, einen Angriff des ehemaligen Weltmeisters Romain Febvre und des Titelverteidigers Tim Gajser abzuwehren.


Febvre und Gajser setzten Seewer in den letzten 10 Minuten hart unter Druck, Seewer kämpfte wie ein Löwe! Es gelang ihm bis zum Ende den zweiten Platz zu halten. Er zeigte damit eine beeindruckende Rückkehr und bewies gleichzeitig sein Potenzial, Rennen zu gewinnen.



ZWEITES RENNEN: In einem dramatischen Start zu Rennen zwei, auf der malerischen Strecke in Trentino hatte Jeremy grosses Glück. Seewer wurde auf der Startgeraden eingeklemmt und streifte das Hinterrad von Jorge Prado. Glücklicherweise ging er nicht zu Boden, musste jedoch nach dem Zwischenfall geradeaus fahren. Jeremy musste somit von weit hinten das Feld aufholen. Nach den ersten Runden, befand er sich bereits auf der 16.Position.


Auf dieser Strecke erwies sich das Überholen als äußerst schwierig. Seewer tat sein Bestes, um sich einen Weg durch das Feld zu bahnen. Mit einigen brillanten Überholmanövern kämpfte sich die "91" auf Platz 5 vor.


In der Tageswertung holten die Fahrer auf den Plätzen 2, 3, 4 und 5 jeweils 38 Punkte. Damit erreichte Jeremy den 5. Gesamtplatz des Tages.


PLATZIERUNG: Nachdem er beim MXGP von Trentino punktgleich mit dem Zweiten der Gesamtwertung war, ist Seewer in der Meisterschaftsverfolgung bis auf 8 Punkte an die Top-Fünf herangerückt.



NÄCHSTER EVENT:

Das Monster Energy Yamaha Factory MXGP Team wird in zwei Tagen hier in Pietramurata wieder an den Start gehen. Die 15. Runde der Serie 2021 findet am Mittwoch, den 27. Oktober statt.


AFTER RACE TALK:

"Sonntag war einer meiner besten Tage in dieser Saison. Das Motorrad scheint auf dieser Strecke gut zu funktionieren, was wirklich positiv ist. Ich fühle mich gut, ich fühle mich fit und ich genieße es, mein Motorrad zu fahren. Ich habe eine Menge Spaß und bin schnell. Ich habe es geschafft, die Pole Position zu holen, was normalerweise nicht meine Stärke ist. Es war cool, den Holeshot abzusahnen und im ersten Rennen für eine Weile zu führen, und ich war nah dran am Sieg. Für das zweite Rennen fühlte ich mich gut, aber ich wurde am Start eingeklemmt. Ich hatte Glück, dass ich nicht zu Boden ging. Ich streifte das Hinterrad von Jorge Prado und musste geradeaus fahren. Dass ich es bis auf Platz 5 geschafft habe, war großartig, denn ich bin als Letzter gestartet. Es ist sehr schade, dass ich nicht auf dem Podium stehe. Wir sind mit vier Fahrern punktgleich, also lasst uns das Positive sehen, gute Punkte, und ich freue mich darauf, in ein paar Tagen wieder Rennen zu fahren."



Excitement in the first round MXGP of Italy, Trentino.


In a hard-fought Trentino MXGP, four of the top five MXGP riders finished with 38 points. Monster Energy Yamaha Factory MXGP's Seewer finished fifth overall. Although he was tied on points with his teammate Coldenhoff.


The Monster Energy Yamaha Factory MXGP Team arrived in Pietramurata, Italy, for the 14th round of the 18-round FIM Motocross World Championship determined to be on the podium. Seewer made a sensational start to the day, securing his first pole position of 2021 with a lap of 1:37.314 minutes, qualifying ahead of championship leader Jeffrey Herlings.


RACE ONE: In the first race, the 91 rider drove his YZ450FM to an impressive holeshot and led the MXGP title contenders in the first 20 minutes. The battle for the lead was an absolute thriller. Herlings demoted Seewer to second with nine minutes remaining, leaving the Yamaha star to fend off an attack from former world champion Romain Febvre and defending champion Tim Gajser. Febvre and Gajser put Seewer under hard pressure in the last 10 minutes, Seewer fought like a lion! He managed to hold second place until the end, showing an impressive comeback while proving his potential to win races.



RACE TWO: In a dramatic start to race two, on the picturesque track in Trentino, Jeremy was very lucky. Seewer was caught on the start straight and was lucky not to go down. He grazed the rear wheel of Jorge Prado and then had to go straight. He had to catch up with the field from far behind. After the first laps, he was already in 16th position.


On this track, overtaking proved to be extremely difficult. Seewer did his best to make his way through the field. With some brilliant overtaking maneuvers, the "91" fought his way from the back to 5th place. In the day's standings, the drivers in 2nd, 3rd, 4th and 5th place each scored 38 points. This put Jeremy in 5th place overall for the day.


STANDINGS: After finishing tied for second overall in points at the Trentino MXGP, Seewer has moved to within 8 points of the top five in the championship chase.




NEXT EVENT: The Monster Energy Yamaha Factory MXGP team will be back on the gate here in Pietramurata in two days, with the 15th round of the 2021 series taking place on Wednesday 27th October.


AFTER RACE TALK: "Today was one of my best days this season. The bike seems to work well on this track, which is really positive. I feel good, I feel fit and I enjoy riding my bike. I'm having a lot of fun and I'm fast. I managed to get pole position, which is not normally my strong point. It was cool to get the holeshot and lead for a while in the first race, and I was close to winning. I felt good for the second race, but I got caught at the start and was lucky not to go down. I grazed the rear wheel of Jorge Prado and had to go straight. That I made it to 5th was great because I started last. It's a shame that I'm not on the podium. We're tied with four riders in points, so let's look at the positives, good points, and I'm looking forward to racing here again in a few days."




Aktuelle Einträge
FOLLOW ME!